01. Dezember 2014 – Atommüll ohne Ende – Info-Veranstaltungen mit .ausgestrahlt-Sprecher Jochen Stay

Wie geht die Gesellschaft mit den strahlenden Abfällen aus Atomkraftwerken um?

Eine sichere Lösung für das Jahrtausendproblem Atommüll gibt es nicht. Die „Endlager“-Projekte in Gorleben, Morsleben und der Asse sind gescheitert. Nun hat der Bundestag das sogenannte Endlagersuchgesetz beschlossen und eine Kommission eingesetzt, die sich angeblich der Probleme annehmen soll.

Doch wie sieht die Realität aus? Welche Dimensionen nimmt das Atommüll-Desaster in Deutschland inzwischen an? Was bedeutet das neue Gesetz für den Atommüll-Konflikt? Was wird aus Gorleben? Wie fällt der Vergleich von Anspruch und Wirklichkeit bei der Arbeit der Kommission aus? Und welche alternativen Möglichkeiten gibt es, zu einem gesellschaftlichen Konsens in Sachen Atommüll zu kommen?

Darüber Auskunft gibt Jochen Stay, .ausgestrahlt-Sprecher und seit etwa 30 Jahren aktiv gegen Atomtransporte und unsichere Atommüll-Lagerung. Er hat die Rolle eines „ständigen Beobachters“ der Kommissions-Sitzungen eingenommen. Von den Zuschauerplätzen aus kommentiert er die Arbeit der Runde live auf Twitter und bloggt zum Thema. Jetzt spricht er über seine Erfahrungen und Einschätzungen und macht Mut, sich in die Atommüll-Debatte aktiv einzumischen.

Eintritt Frei(willig)

Datum Montag, 01.12.2014
Uhrzeit 18.00 Uhr
Ort Haus der Kirche, Frere-Roger-Str. 8-10

https://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/atom-muell/infotour.html

Organisatoren:

Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie
Evang. Erwachsenenbildungswerk im Kirchenkreis Aachen

Veröffentlicht unter Veranstaltungen