11. März 2012 – Mahnwache in Aachen

Wir erinnern uns…

Vor einem Jahr bebte in Japan die Erde mit den Folgen, die wir alle kennen. Deshalb rufen wir zum Fukushima Jahrestag am 11. März alle Aachener auf, mit uns bei einer Mahnwache am Elisenbrunnen der Atomkatastrophe zu gedenken.

Fotos der Veranstaltung auf facebook mehr…
Denn es ist nicht vorbei! Nicht in Japan und nicht bei uns. Tihange läuft weiter und produziert einen Störfall nach dem nächsten (weitere Infos gibts hier). Der halbe Atomausstieg in Deutschland ist ein Erfolg der großen Proteste des letzten Jahres. Aber die Lobbyisten sind schon wieder eifrig dabei, die öffentliche Meinung gegen die Energiewende zu drehen.

Es ist also an der Zeit wieder Flagge zu zeigen und sich am Elisenbrunnen zu versammeln. Kompetente Redner geben uns aktuelle Informationen:

  • Der Japaner Tomoyuki Takada lebt im Rheinland und war im letzten Jahr vier Mal vor Ort und berichtet aus erster Hand über die Situation in Japan.
  • Der Pathologe Prof. Alfred Böcking, IPPNW, erklärt aus medizinischer Sicht was die Bevölkerung um Fukushima nach dem Super GAU erwartet.
  • Claus Mayr, Vertreter des NABU in Brüssel, zeigt den Stand der europäischen Energiepolitik ein Jahr nach Fukushima und nennt die Forderungen der Umweltverbände.

In der Tradition der 14 Mahnwachen des letzten Jahres werden wir schweigend gedenken, aber auch LAUT sein. Der Chor „Andere Saiten“ & Friends wird uns vierstimmig zum gemeinsamen Abgesang auf die Atomkraft einladen.

Um 11.00 Uhr werden wir die deutsche Delegation, die zur zentralen belgischen Demo nach Brüssel fährt, vom Platz aus verabschieden (Wer mit nach Brüssel fahren will, nähere Infos gibts hier).

Eine Menschenkette gegen das Atomgeschäft

Die Atomwirtschaft könnte ihre bedrohlichen Projekte niemals realisieren, wenn nicht Großbanken sie finanzierten. Allen voran die Deutsche Bank, die weltweit zu den Top 10 der „radioaktiven Banken“ zählt. In den letzten 10 Jahren hat sie die Branche mit über 8 Mrd. Krediten und anderen Finanzdienstleistungen versorgt – vom Uranabbau bis zum Reaktorbau. Dabei profitiert sie auch von Hermes-Bürgschaften, die seit 2010 von der Bundesregierung wieder für Atomprojekte im Ausland gegeben werden.

Nach der Mahnwache werden wir mit einer Menschenkette die Aachener Filiale in der City umzingeln, um zu zeigen, dass diese Geschäftspolitik nicht den Menschen dient. Für diese Aktion brauchen wir etwa 250 Menschen.

Deshalb: Raus aus den Winterquartieren – es wird Frühling!

Datum Sonntag, 11.03.2012
Uhrzeit 10:30 Uhr
Ort Elisenbrunnen

 

Posted in Veranstaltungen