Atomstromhandel – Steigt die STAWAG aus?

Der Atomausstieg und die Begleitgesetze wurden im Eiltempo vor der Sommerpause beschlossen. Ist jetzt alles gelaufen? „Nein, der Atomausstieg wird nur dann und nur so schnell zur nicht mehr umkehrbaren Realität, wie er bei uns zu Hause zum Umstieg in Energieeffizienz und Erneuerbare Energien wird!„, schreibt die „Nachbarschaftsinitiative Drei Rosen“ in ihrem Aufruf zu einer Demonstration, die am Samstag, 16. Juli 2011 um 12.00 Uhr am Elisenbrunnen startet und dann zu einer Kundgebung vor dem STAWAG- Firmensitz zieht.

Die Drimborner Bürgerinitiative hat in den letzten Monaten über 2.000 Unterschriften gesammelt für einen Appell an die Stromversorger in der Städteregion aus dem Verkauf von Atomstrom auszusteigen. Nach dem Motto: Es muss sich hier etwas ändern, bei der Nachfrage und beim Angebot.

Als eines der positiven Signale in Richtung Energiewende, die in jüngster Zeit von der STAWAG ausgehen, werten es die Initiatoren, dass die Pressechefin, Eva Wußing, diese Unterschriftenlisten entgegen und dazu am offenen Mikro der Kundgebung Stellung nehmen wird.

Die Kundgebung beginnt dann um 13.00 Uhr und drei Redner berichten über konkrete Schritte in Richtung Energiewende vor Ort. Es geht

  • um eine kritische Bewertung des neuen STARÖkoPlus Tarifs,
  • um die Walheimer Initiative „Energie 2020″, die den Aachener Süden auf den Weg zu energieautarken Stadtteilen bringen will,
  • um praktische Tipps zum kreativen Stromsparen mit Komfortgewinn.
Posted in Pressemitteilungen