Blog-Archive

Ein Sturm der Entrüstung

Über 100.000 Unterschriften gegen den Neustart von Tihange 2 und Doel 3

Die Entscheidung der belgischen Atomaufsicht (FANC), die Wiederinbetriebnahme der Rissereaktoren, die über 20 Monate außerplanmäßig abgeschaltet waren, zu genehmigen, hat einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Im Verlauf mehrerer Monate hatte ein Netzwerk von Bürgerinitiativen in Belgien, Niederlande und Deutschland bis Anfang November über 65.000 Unterschriften gegen den Neustart gesammelt.
Nach Veröffentlichung der FANC Entscheidung am 17.11.2015 explodierte die Zahl der Unterzeichner auf mittlerweile über 100.000 bei der Online- Petition. Hinzukommen etwa 8.000 Unterschriften, die über Listen auf Papier gesammelt wurden. Und täglich werden es mehr.

Weiterlesen ›




Über 70.000 Menschen unterschreiben gegen den Neustart der Rissereaktoren Tihange 2 und Doel 3

Der drohende Neustart gefährdet das Leben von Millionen Europäern

Am Do, 12.11.2015, meldete der Flämische Rundfunk VRT, dass die Belgische Atomaufsicht (FANC) „in ein paar Tagen“ die Freigabe für einen Neustart der Rissereaktoren in Tihange 2 und Doel „noch für dieses Jahr“ geben will.

Weiterlesen ›




Der König der Belgier lässt seine Untertanen im Stich – Ist er nicht an AKW-Sicherheit interessiert?

Im Rahmen des internationalen Bündnisses Stop-Tihange hat das Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie (AAA) im Mai 2015 eine Petition zur Stilllegung der maroden AKWs Doel-3 und Tihange-2 gestartet. Weiterlesen ›




Aktionsbündnis fragt bei 37 Kommunen: Gibt es Katastrophenpläne für den Fall eines Super-GAUs im AKW Tihange?

Electrabel plant im Juli  den durch tausende Risse zerstörten Reaktor Tihange 2 wieder ans Netz zu nehmen. Durch seinen Zustand ist es nur eine Frage der Zeit bis zu einem Super-GAU. Unsere ganze Region ist in einer noch nie dagewesenen Art und Weise besonders bedroht und von der Gefahr der Nicht-mehr-Bewohnbarkeit betroffen.

Weiterlesen ›




Noch mehr Risse in Doel und Tihange!

Im Fall der Risse in den Reaktordruckbehältern (RDB) der beiden AKWs Doel 3 und Tihange 2 wurden für Ende Herbst von der belgischen Atomaufsicht FANC Ergebnisse angekündigt. Diese Ergebnisse wurden nun in letzter Minute in einem Report veröffentlicht (http://fanc.fgov.be/GED/00000000/3700/3751.pdf). Der gesteckte Zeitrahmen war vermutlich nicht ausreichend, denn es wurden nicht alle notwendigen Nachweise durch den AKW-Betreiber Electrabel erbracht.

Weiterlesen ›




Electrabel will das AKW Tihange wieder anschalten!

Interner Streit zwischen Atomaufsicht und AKW-Betreiber?

Bisher handelten die belgische Atomaufsichtsbehörde (FANC) und der AKW-Betreiber Electrabel wie ein monolithischer Block. Aber mittlerweile zeigen sich interne Spannungen. Nur so lässt sich erklären, was die FANC auf ihrer Seite schreibt:

Weiterlesen ›




Bewertung der AKW-Fehlstellen in Doel und Tihange erneut nur durch abhängige Experten?!

Die belgische Atomaufsicht verweigert erneut die Beteiligung von unabhängigen Experten bei der Untersuchung der wegen drastischer Sicherheitsmängel abgeschalteten AKWs in Tihange und Doel.

Weiterlesen ›




Was will die belgische Atomaufsicht (FANC) verschweigen?

60 km westlich von Aachen befinden sich die drei Atommeiler von Tihange. Tihange 2 und Doel 3 (bei Antwerpen) sind seit dem Sommer 2012 abgeschaltet. Bei Untersuchungen wurden tausende bis zu 2,4 cm große Risse in dem 20 cm dicken Stahlmantel des Reaktordruckbehälters von Tihange 2 und Doel 3 gefunden.
In Verbindung mit den Rissen in den Druckbehältern dieser Atomreaktoren hat das Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie Nachforschungen zu den Rissen durchgeführt. Hierbei hat sich immer wieder gezeigt, dass Informationen fehlen. Aus diesem Grund hat das Bündnis der belgischen Atomaufsicht FANC einen Fragenkatalog von mehr als 60 Punkten übermittelt.
Weiterlesen ›




Ehemaliger Leiter der Aufsicht über kerntechnische Einrichtungen in Deutschland hält das Wiederanfahren der Atomreaktoren Tihange 2 und Doel 3 für unverantwortlich

Am 7. Februar hat die belgische Atomaufsicht FANC die Berichte zu den Fehlstellen in den Reaktoren Doel 3 und Tihange 2 veröffentlicht. Diese Berichte enthalten offene Fragen und weisen auf die fehlenden Nachweise zur strukturellen Integrität hin. Trotzdem kommt die belgische Atomaufsicht FANC zum Schluss, dass „ … es keine Gründe gibt, den Reaktor definitiv abzuschalten.“
Weiterlesen ›




Nachtrag zu unserer Pressemitteilung vom 26. September

Wie berichtet, hatte die belgische Atomaufsichtsbehörde deutschen Bürgern angeforderte Informationen über belgische Atomkraftwerke verweigert. Diese Verweigerungshaltung wurde erst gelockert, nachdem die belgische Atomaufsicht FANC von den AKW-Gegnern darauf hingewiesen wurde, dass es ein formales Recht von Bürgern auf Zugang zu Umweltinformationen in Europa gibt. Dieses Recht ist in der „Aarhus Konvention“ geregelt und ist geltendes internationales und europäisches Recht! Die Aarhus Konvention garantiert unter anderem Personen einen diskriminierungsfreies Informationsrecht, ungeachtet von Staatsbürgerschaft, Nationalität und Wohnsitz zu.
Weiterlesen ›